zu den Downloads

„Senfzig Jahre Bautz’ner: Senfmuseum zeigt Jubiläumsausstellung

Mit einer Jubiläumsausstellung zeigt der Bautz´ner Senfladen Manufaktur & Museum am Bautzener Fleischmarkt noch bis Ende Oktober interessante Exponate aus 60 Jahren Senfproduktion in Bautzen. In der Spreestadt wird seit 1953 der inzwischen bundesweit verzehrte „mittelscharfe Senf“ hergestellt. „Mit der Ausstellung wollen wir die Geschichte des Kult-Senfs aus Bautzen noch greifbarer präsentieren“, sagt Falk Lorenz vom Senfmuseum, der die Schau konzipiert hat. In zahlreichen Vitrinen und Schaukästen gibt es mit Fotografien, Etiketten und alten Gläsern nicht nur anschauliche Informationen zur Geschichte der berühmten Bautz´ner Würzpaste. Dutzende Menagen aus Glas, Keramik und Silber sowie die unterschiedlichsten Steingutgefäße erzählen zudem vom Wert des Senfs und auch von der damit einhergehenden Tischkultur. „Dabei gehen wir weit hinter das Bautzener Senfjahr 1953 zurück, etwa mit einem großen Gewürzbild aus der Mitte des 19. Jahrhunderts“, erklärt Lorenz. Ein Teil der Ausstellungsobjekte stamme sogar aus dem 18. Jahrhundert. Auch die Jugendstil -Ära ist mit einigen Exponaten vertreten.

Neben historischen Stücken finden sich auch Senfzeugnisse der Gegenwart in der Ausstellung. Unter anderem haben hier die Plakatmotive der vergangenen Bautzener Senfwochen Platz gefunden. Ob als Bautz´ner Zahnpasta, Bautz´ner „Nudelsoße“ oder im Duett mit Dirndl und Weißwurst – die freche Plakatreihe unter dem Titel „Ein echter Bautz´ner“ wird sicher etlichen Besuchern ein Schmunzeln entlocken. Dabei ist der „Mittelscharfe“ nicht nur eine Sache der Bautzner: Bautz´ner Senf ist in den neuen Bundesländern der unangefochtene Marktführer. Aber auch in den Altbundesländern kommen immer mehr Verbraucher auf den Geschmack. Nicht zuletzt durch die effektive „Becher-Propaganda“ vieler ostdeutscher Abwanderer und Pendler setzt sich der Bautz´ner Senf auch hier durch und darf die gesamtdeutsche Marktführerschaft beim Senfverzehr behaupten.

2008 wurde durch das im Jugendstil eingerichtete Senfmuseum unweit des Bautzener Doms St. Petri auch ein touristischer Anlaufpunkt gegeben. Außerdem finden im August und September die „Bautzener Senfwochen“ statt, die im Jubiläumsjahr mit einer ganz besonderen Vielfalt an Senfgerichten glänzen sollen. Auch der frisch restaurierte Bautz’ner Barkas B1000 im „Senfzig Jahre“-Design, der derzeit durch ganz Deutschland tourt, wird dann vor Ort sein. Zuvor wird sich auch das Deutsch-Sorbische Volkstheater in das Senfjahr 2013 eingebringen: Am 28. Juni 2013 wird die Geschichte des Bautz´ner Senfs ganz neu erzählt – mit der Premiere von „Senf für Bonaparte“, dem unterhaltsamen Stückes des diesjährigen Bautzener Theatersommers.

Downloads



 Download (JPEG)


 Download (JPEG)


 Download (JPEG)


 Download (JPEG)


 Download (JPEG)


 Download (JPEG)


 Download (JPEG)
 
Texte:  60JahreBautzner.pdf

Pressekontakt:
Bautz´ner Senfladen Museum & Manufaktur
Fleischmarkt 5, 02625 Bautzen; Email: presse@senf-stube.de

Impressum - Kontakt - Presse - Admin