zu den Downloads

Scharfe Details - Senfmuseum zeigt Grafik und Technik

Unter dem Titel „Grafik und Technik“ zeigt der Bautz´ner Senfladen Manufaktur & Museum derzeit Arbeiten des Gaußiger Grafikers Frank Neumann. „Uns hat der scharfe Blick des Künstlers für noch so kleine Details seiner Motive imponiert“, erklärt Manfred Lüdtke vom Senfmuseum, das sich mit der Unterstützung von Bautz´ner Senf erneut als Ausstellungsort für eine interessante Ausstellung präsentiert. Die insgesamt 17 kleineren und sieben großformatigen Motive zeigen überwiegend technische Ansichten. Unter anderem findet sich hier ein Detailbild der Lokomotive „Muldental“. Die 1861 in Chemnitz erbaute Lok gilt aktuell als älteste erhaltene Dampflok Deutschlands und ist im Verkehrsmuseum Dresden zu bewundern. Dort hat Frank Neumann sie als Motiv für sich entdeckt. „Mich interessieren vor allem die technischen Feinheiten einer solchen Anlage“, erklärt der Gaußiger, der mit der Firma „Bildtext“ eine eigene Werbeagentur betreibt.

Seine Liebe zum Zeichnen hat Neumann bereits als Kind entdeckt, wollte eigentlich Porzellanmaler in Meißen werden. „Dann bin ich aber doch Lithograph geworden und über die Tätigkeit in der Druckerei-Branche zur Werbung gelangt.“ Die Freude am Zeichnen ist ihm aber geblieben, wobei es Frank Neumann bei seinen aktuell ausgestellten Werken nicht genügt, das Motiv auf Papier zu bringen. Die Historie seiner Loks, Flugzeuge oder Autos kann er ebenso aus dem Stehgreif erzählen, wie er die technischen Hintergründe zu erklären vermag. Etwa beim größten einmotorigen Doppeldecker der Welt, der Antonow AN-2, der tschechischen „Z 37“ oder der Kruk, einem einmotorigen polnischen Flugzeug – der auch als „fliegender Traktor“ bezeichnete Flieger wurde in der DDR als Agrarflugzeug eingesetzt. Die Kruk, berichtet Neumann, sei einst bis zu 12 Stunden am Tag im Einsatz gewesen, habe bis zu 100 Starts am Tag absolviert. „Der typische Sternmotor, die Zylinderverrippung – solche Details begeistern mich.“ Und finden auch den Weg in die Zeichnung: „Bei einigen Motiven kann man an bestimmten Stellen die Niete nachzählen.“

Seit Ende der 90er hat er sich auf technische Motive spezialisiert und zu seinem Steckenpferd gemacht. „Als ich ein paar Bilder fertig hatte, habe ich sie Flugzeug-Experten gezeigt, um sie von einem fachlich versierten Betrachter begutachten zulassen.“ Die Resonanz sei durchweg positiv gewesen, was ihn zum Weitermachen anregte. Auch wenn ihn vor allem Technik begeistert, in der Ausstellung werden auch einige Porträts und Landschaften zu sehen sein, die entstehen, wenn Frank Neumann zu Hause zu Pinsel und Gouache-Farben greift. Ein Teil der Motive finden sich auch auf kleinen Metallschachteln wieder, die dann europaweit vertrieben werden. „Demnächst will ich mich auch an städtischen Motiven versuchen“, so Frank Neumann. Abgerundet wird die Ausstellung durch weitere technische Schmuckstücke: Aus einer privaten Sammlung werden zahlreiche TT-Modelleisenbahnen zu sehen sein.

Die Ausstellung kann bis zum 24. Juli 2011 im Bautz´ner Senfladen Manufaktur & Museum, Fleischmarkt 5, täglich von 10 bis 19 Uhr, besichtigt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, einige Motive als Poster zu erwerben.

Downloads

 Download (JPEG 3,85 MB)
 Download (JPEG 5,34 MB)
 Download (JPEG 2,35 MB)
 Download (JPEG 4,08 MB)
 
Texte:  ScharfeDetails.pdf

Pressekontakt:
Bautz´ner Senfladen Museum & Manufaktur, Fleischmarkt 5, 02625 Bautzen, Manfred Lüdtke
Email: info@senf-stube.de, Telefon 03591 / 597118

Impressum - Kontakt - Presse - Admin