zu den Downloads

Genuss in Mittelscharf: Bautzen feiert 60 Jahre Senf

Zu den Bautzener Senfwochen ab 13. August werden ausgefallenste Senfgerichte serviert

Bautzen. Ob Senfsuppe, Senfpizza oder ein „mittelscharfer“ Cocktail — vom 13. August bis 8. September 2013 präsentiert sich die Stadt Bautzen mit den Bautzener Senfwochen wieder von ihrer schärfsten Seite. Insgesamt laden 20 Bautzener Restaurants und Bars zu kulinarischen Entdeckungen rund um die berühmte Würzpaste ein, die in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Allerdings reicht die Senftradition in Bautzen schon bis in die 1930er Jahre zurück. 1953 wurde im VEB Lebensmittelbetriebe Bautzen das erste Mal Bautz’ner Senf mittelscharf abgefüllt. Trotz des runden Jubiläums: An den Senf-Ruhestand ist nicht zu denken - das zeigen die zahlreichen Kreationen, die die Bautzener Wirte auch zur achten Auflage der Senfwochen rund um den Senf auf den Teller zaubern. „Da zieht sogar der Italiener mit und serviert Dolce Vita mittelscharf“, freut sich Bodo Siegert vom organisierenden Verein Bautzener Altstadt Tresen e.V., in dem sich ein Großteil der Bautzener Wirte zusammengeschlossen hat. In den teilnehmenden Restaurants und Kneipen wird während der Senfwochen eine zusätzliche Karte mit mindestens drei individuellen Hauptgerichten mit oder um die Bautzener Köstlichkeit angeboten.

Dazu wird in diesem Jahr die „Bautzener Bemme“ angeboten, ein Butterbrot, das in jedem Restaurant in einer anderen Aufmachung den Gaumen der Gäste kitzeln wird. „Bemme und Senf gehören zusammen wie Topf und Deckel“, so Siegert. Schließlich würde der Mittelscharfe von seinen Fans nicht nur zu Bratwurst und Wiener gegessen, sondern auch als Brotaufstrich direkt auf die Bemme gebracht.

Auch Christian Schramm, Oberbürgermeister der Stadt, zählt zu den Liebhabern des Bautz´ner Senfs und stellt sich in diesem Jahr als „Senfgesicht“ für das Werbeplakat der Senfwochen zur Verfügung. Als „echter Bautz´ner“, so der Slogan der Kampagne, stößt er mit Stephanie Koar, Restaurantfachfrau aus der Bautzener Senfstube, auf das Senfjahr 2013 an – natürlich stilecht mit einem Glas Bautz´ner Senf. Für das diesjährige Plakatmotiv hatten die Bautzener Wirte öffentlich nach originellen Ideen gesucht und den Wettwerb „Senfgesicht 2013“ ins Leben gerufen. Unter den zahlreichen abgegebenen Einsendungen fanden sich viele originelle Vorschläge, aus denen sich dann die Idee für das aktuelle Motiv entwickelte. „Aber die Vorlagen aus dem Wettbewerb geben uns genügend Motiv-Futter für die kommenden Jahre“, meint Jörg Bergmann, beim Altstadttresen e.V. für das Marketing zuständig.

Stichwort: Bautz´ner Senf

Der „Mittelscharfe“ von der Spree zählt zu den bekanntesten Marken in den neuen Bundesländern und ist auch im Westteil der Republik zunehmend ein Begriff. In den neuen Bundesländern ist Bautz´ner Senf mit mehr als 65 Prozent Absatz-Markanteil der beliebteste Senf. Auch im gesamtdeutschen Vergleich steht der Bautz’ner Senf mit mehr als 23 Prozent an der Spitze. Seit 2008 kann man sich über die Geschichte des Bautzener Senfs im „Bautz´ner Senfladen Museum und Manufaktur“ informieren. Die Bautzener Senfwochen, die auf eine Initiative des Bautzener Altstadt-Tresen e.V. und der Bautz‘ner Senf & Feinkost GmbH zurückgehen, haben sich seit der ersten Auflage im Jahr 2006 zu einem kulinarischen Höhepunkt in der Oberlausitz entwickelt.

Pressekontakt:
Bautz´ner Senfladen Museum & Manufaktur
Fleischmarkt 5, 02625 Bautzen; Email: presse@senf-stube.de

www.senf-stube.de, www.facebook.com/senfstube


Teilnehmende Bars und Restaurants

Downloads

 Download
 Download
 Download
 
Flyer:  Flyer-SW13.pdf
 
Pressetext:  Pressetext-Senfwochen-2013.pdf
Impressum - Kontakt - Presse - Admin