zu den Downloads

Scharfe Party: Bautzen feiert Senfwochen

Bis zum 12. September dreht sich in der Stadt alles um die goldene Würzpaste

Bautzen. Der sächsische Landwirtschaftsminister Frank Kupfer hat am Montag, dem 23. August 2010, im Bautz´ner Senfladen Manufaktur & Museum feierlich die 5. Bautzener Senfwochen eröffnet. „Ich bin vom Bautz’ner Senf begeistert“, so Kupfer. Er sei nicht nur der Bekannteste. „Aus dem großen Senfsortiment ist er für mich auch der Beste“, sagte der Minister. Bautz’ner Senf sei nicht nur eine leckere Beigabe zu Kamenzer Würstchen oder zu einer deftigen Bratwurst. Er werbe gleichzeitig „bei jedem Biss“ für die hervorragende sächsische Ernährungswirtschaft.

Mit den Bautzener Senfwochen rücken die Bautzener Gastronomen zum mittlerweile fünften Mal das kulinarische Markenzeichen der Spreestadt in den Mittelpunkt. Bis zum 12. September wird die bekannte Würzpaste gefeiert, deren Ursprünge bis in die 1930er Jahre zurückreichen. In diesem Jahr beteiligen sich 26 Restaurants und Bars an dem kulinarischen Festival — mehr als doppelt so viele wie zum Start der Senfwochen im Jahr 2006. Ob Bautzener Senfsuppe, Kaninchen im Senfmantel oder ein „mittelscharfer“ Cocktail — in jeder der teilnehmenden Einrichtungen stehen während der Senfwochen zusätzlich zum üblichen Menü mindestens drei Hauptgerichte mit oder um die Bautzener Köstlichkeit auf der Speisekarte. Die Senf-Gerichte werden dabei nach dem Slow-Food-Prinzip zubereitet, das heißt die Zutaten stammen überwiegend von regionalen Erzeugern und es wird möglichst ohne künstliche Konservierungsstoffe gekocht. Veranstalter der Bautzener Senfwochen ist der Bautzener Altstadttresen e.V., in dem sich 29 Bautzener Gastronomen zusammengeschlossen haben. Übrigens: Um den vom Hochwasser geschädigten Menschen in Bautzen und Umgebung zu helfen, wird der während der Senfwochen erzielte Reinerlös aus dem Verkauf der limitierten Auflage von 900 „Schwarzen-Johannisbeer-Senf“-Töpfchen komplett an die Aktion „Lichtblick“ gespendet.

Stichwort: Bautz´ner Senf In den neuen Bundesländern ist Bautz´ner Senf mit 68 Prozent Markanteil der beliebteste Senf. Auch im gesamtdeutschen Vergleich der Bautz’ner Senf mit mehr als 23 Prozent an der Spitze. Seit 2008 kann man sich über die Geschichte des Bautzener Senfs im Bautzener Senfladen Museum & Manufaktur informieren. Die Bautzener Senfwochen, die auf eine Initiative des Bautzener Altstadt-Tresen e.V. pund der Bautzener Senf & Feinkost GmbH zurückgehen, haben sich seit der ersten Auflage im Jahr 2006 zu einem kulinarischen Höhepunkt in der Oberlausitz entwickelt.

Downloads

Geschmack und Gastlichkeit:
Die 5. Bautzener Senfwochen laden bis 12. September zu kulinarischen Entdeckungen rund um den Senf ein

 Download (TIFF 6,4 MB)
Ein echter Bautz´ner - Werbeplakat zu den 5. Bautzener Senfwochen

 Download (JPEG 1,8 MB)
Landwirtschaftsminister Frank Kupfer und Jörg Dietlein, Leiter des Bautzener Senfwerkes, probieren den "Schwarzen-Johannisbeer-Senf", der exlusiv und in limitierter Auflage zu den Bautzener Senfwochen verkauft wird. Der Reinerlös kommt den Flutopfern in der Region zugute.

 Download (JPEG 3 MB)
 
Texte:  Senfmuseum_Senfwochen.pdf

Pressekontakt:
Bautz´ner Senfladen Museum & Manufaktur
Fleischmarkt 5, 02625 Bautzen; Email: presse@senf-stube.de

Impressum - Kontakt - Presse - Admin